Notrufnummer: 0212.54500
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000.116016

FRAUENHAUS SOLINGEN

Häusliche Gewalt zählt zu den persönlich gravierendsten Erlebnissen.

Sie geschieht durch nahestehende Menschen und findet häufig über einen längeren Zeitpunkt statt.

Wenn Sie in Gefahr sind, bringen Sie sich und Ihre Kinder in Sicherheit!

  • Flüchten Sie aus der Wohnung.
  • Rufen Sie die Polizei über den Notruf 110.
  • Flüchten Sie mit Ihren Kindern in einen sicheren, abschließbaren Raum.
  • Wenn Sie nicht telefonieren können, rufen Sie laut aus dem Fenster oder werfen Sie Gegenstände hinaus, um Menschen auf Ihre Situation aufmerksam zu machen.
  • Die Polizei ist auf Ihrer Seite!
  • Nutzen Sie Ihr Recht, allein mit der Polizei zu sprechen. Sagen Sie der Polizei genau, was passiert ist.
  • Mit Ihrem Einverständnis gibt die Polizei Namen, Adresse und Telefonnummern an die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses weiter, die dann kurzfristig einen Beratungstermin anbieten.
  • Wenn Sie möchten, bringt die Polizei Sie sicher ins Frauenhaus.

Der Täter muss gehen.
Die Polizei kann den Täter aus der gemeinsamen Wohnung verweisen.
Sie kann Gewalttätern den Schlüssel abnehmen und für 10 Tage verbieten, sich Ihrer Wohnung zu nähern und Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.
Dieses Verbot wird mindestens einmal kontrolliert.
Wenn Sie möchten, gibt die Polizei Ihre persönliche Telefon- oder Handynummer an uns weiter, so dass wir Sie in den folgenden Tagen beraten und begleiten können. Sie erhalten erste Informationen und Unterstützung, um Ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten.
Eventuell müssen Sie beim Familiengericht einen Antrag stellen, dass Ihnen die gemeinsame Wohnung Überlassen wird und die gewalttätige Person die Wohnung nicht betreten und sich Ihnen nicht nähern darf.
Möchten Sie die Wohnung verlassen, bitten Sie die Polizei, Sie geschützt und in Ruhe packen zu lassen und Sie an einen sicheren Ort – zum Beispiel das Frauenhaus – zu bringen.

Gefördert durch: