Notrufnummer: 0212.54500
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000.116016

FRAUEN-WOHNPROJEKT

Die gemeinnützige EWFra GmbH betreibt auch das Solinger Frauenhaus. Die wenigsten Frauenhäuser in NRW sind barrierefrei zugänglich. Entsprechend ist auch das in Solingen aufgebaute gute Hilfesystem für Frauen mit Behinderung nur sehr eingeschränkt nutzbar.

Um die örtliche und überörtliche Versorgungslücke im Hilfesystem für Frauen mit Behinderung und Gewalterfahrung zu schließen, beschlossen die Gesellschafter der gemeinnützigen EWFra Anfang 2015 das Gebäude des Solinger Frauenhauses zu kaufen, und zu einer barrierefreien und inklusiven Zufluchtsstätte umzugestalten.

Dieses Projekt ist als erstes barrierefreie Frauenhaus im Bergischen und als eines der wenigen barrierefreien Häuser in NRW zu verstehen. Das Haus befindet sich in einem gut erschlossenen Gebiet in zentraler Lage in einem Wohnquartier. Vorteilhaft sind sowohl eine gute Infrastruktur als auch barrierefreier Einkaufsmöglichkeiten, Bank, Post etc. In der Nähe befinden sich sowohl Kitas, als auch Grundschule und weiterführende Schulen, mit denen sich das Frauenhaus seit vielen Jahren einer guten Kooperation befindet.

Das Wohnhaus ist eine alte Villa, die unter Denkmalschutz steht. Die Außenanlage wird übersichtlich und beleuchtet gestaltet und soll eine gute Aufenthaltsqualität für die Erwachsenen als auch die Kinder besitzen.

Der Zugang zum Haus erfolgt neu über eine Rampe, sowie eines Aufzuges, der bis ins Dachgeschoss reicht.

Nach dem Umbau des Hauses entstehen im Haus

  • 8 Appartements, die so gestaltet sind, dass darin auch zwei Kinder Platz finden
  • 2 dieser Appartements werden rollstuhlgerecht ausgebaut
  • - alle Appartements verfügen über Nasszellen
  • eine barrierefreie Küche
  • ein barrierefreies Wohnzimmer
  • 3 barrierefreie Beratungsbüros
  • 1 barrierefreien Kinderbereich

Darüber hinaus soll das Haus über eine Punktmarkierung die Orientierung für blinde Frauen ermöglichen und für gehörlose Frauen soll eine Akustik Anlage installiert werden. Die energetische Sanierung und die Ausstattung mit einer Pelletheizung runden das Umbauprogramm ab.

Das Projekt wird unterstützt von der Stadt Sparkasse Solingen, der NRW Bank, der Stiftung Wohlfahrtspflege, der Vera Haecker Stiftung und der Stadt Solingen

Gefördert durch: